Nur der Wind

Möwen
Alexander Haeusser

Alexander Haeusser

Nachdem er an der Universität Tübingen sein erstes Seminar zum kreativen Schreiben bei Walter Jens besucht hatte, war es um Alexander Häusser geschehen: Autor wollte er sein, und nichts anderes! Dieses Ziel verfolgte er mit ganzem Einsatz und veröffentlichte 1994 seinen ersten Roman. Zudem ist er heute als Drehbuchautor tätig. Die Themen, die er behandelt, müssen naheliegend sein. Ausdauernd widmet er sich der Frage, wie große Geschichte sich auf die „kleine Geschichte“ des Einzelnen auswirkt und warum Menschen auf eine bestimmte Art und Weise handeln. Neben dem Schreiben genießt er zudem kabarettistische Auftritte auf der Bühne und legt Wert auf gute Unterhaltung.
Alexander Haeusser

Letzte Artikel von Alexander Haeusser (Alle anzeigen)

Fernweh, Heimweh. Wir ersehnen und suchen das, was wir nicht haben. Zu spüren, was uns fehlt, ist überwältigend. Wir glauben ja zu wissen, wie es sich anfühlt, noch bevor wir es gefunden haben. Und so raubt uns die Sehnsucht manchmal den Schlaf, bemächtigt sich der Träume, macht uns blind und hellsichtig, treibt uns fort. An … Mehr lesen

Rosa Frau

Nostalgia
Stefanie Viereck

Stefanie Viereck

Seitdem Stefanie Viereck schreibt, führt sie ein Doppelleben - und das gefällt ihr ganz hervorragend: Sie schätzt das Leben in der wirklichen Welt, in dem sie nur mit zwei Satteltaschen ausgerüstet zu einer Radtour ins Ungewisse aufbricht, an ihrem alten Haus auf dem Land werkelt oder einfach am Ofen sitzt, ein Glas Wein trinkt und ins Feuer schaut. Doch auch die erfundenen Welten haben es ihr angetan, in denen ihr keine Grenzen gesetzt sind und das Schicksal für Augenblicke beherrschbar erscheint.
Immer wieder - in der Badewanne, auf der Autobahn oder beim Beobachten der Wäsche im Auge der Waschmaschine, taucht sie in Gedanken in diese Welten ab und kehrt mit Ideen für ihre Erzählungen zurück.
Stefanie Viereck

Letzte Artikel von Stefanie Viereck (Alle anzeigen)

Wenn Sibylles Großmutter in ihrem rosafarbenen Schlafrock die Dorfstraße entlangging, sahen die Erwachsenen stur geradeaus und ließen sich nichts anmerken. Nur unter sich nannten sie sie die Rosa Frau. Die Kinder lachten. Sie liefen zusammen, kaum hatten sie die alte Frau entdeckt, tuschelten, kicherten, knufften einander in die Seite und folgten ihr in einigem Abstand, … Mehr lesen

Gottes Fehler und Teufels Beitrag?

Teufelin
David Gray

David Gray

David Grays Leidenschaft für Bücher wurde von einer gutaussehenden Bibliothekarin geweckt, an die er im zarten Alter von 13 Jahren sein Herz verlor. Unglückliche Liebe – eigentlich ein idealer Aufhänger für einen Roman. Das erste selbst verfasste Buch ließ dann jedoch noch einige Zeit auf sich warten und war wesentlich düsterer, vermutlich aufgrund exzessiver Krimilektüre. Bücher sind schließlich seine Inspiration! Zudem ist er ein Newsjunkie und so dienen ihm oft auch reale Ereignisse in Politik und Wirtschaft als Anregung. Wichtig zum Schreiben sind ihm Ruhe, genügend Vorräte seines bevorzugten dänischen Zigarettentabaksund – ganz wichtig – allzeit frisch gebrühter Kaffee in Reichweite. Zur Entspannung schaut er sich dann einen Spielfilm an oder liest, wie könnte es auch anders sein, einen guten Krimi.
David Gray

Letzte Artikel von David Gray (Alle anzeigen)

Ein paar Fragen zum weiblichen Bösen in der populärkulturellen Fiktion Muss ja nicht immer Friede, Freude, Spiegelei und Sonnenschein sein. Daher kein Problem wenn hier und jetzt einige Fragen über das Böse aufgeworfen werden. Genau, das Böse, jenes mit einem großgeschriebenen B. Was ist das Böse? Was ist ein Schurke oder Bösewicht? Was macht ihn … Mehr lesen

3 Gänge für Hawk

3 Gänge für Hawk

Pendragon

Unser unabhängiger Verlag aus Bielefeld ist: Berühmt für Krimis, bekannt für mehr! Gemeinsam mit Autoren und Freunden stürmen wir die Blogosphäre!

Letzte Artikel von Pendragon (Alle anzeigen)

Wer die Spenser Romane von Robert B. Parker kennt, ist auch schon das eine oder andere Mal über dessen Koch-Eskapaden gestolpert. Hier bei uns im Pendragon-Büro schaffen diese ausschweifenden Erzählungen von Mahlzeiten regelmäßig Magenknurren, deshalb beschlossen wir vor geraumer Zeit, mal einige Rezepte des Privatermittlers nachzukochen. Letzten Freitag war es dann so weit: Die Pendragoner … Mehr lesen