Zum Geburtstag von Robert B. Parker

17. September 1932

Heute wäre Robert B. Parker 83 Jahre alt geworden. An meine erste Begegnung mit Parkers „Spenser“ vor einigen Jahren kann ich mich noch gut erinnern. Es war der Krimi „Hundert Dollar Baby“. Ein schmaler Band, der es aber in sich hat. Ein packender Plot, kurze, lakonische Dialoge – ein Krimi ohne unnötigen Schnickschnack, der geradewegs nach vorne geht. Spenser hat mir auf Anhieb gut gefallen, er tritt für seine Werte ein – und er tut dies zuweilen auch abseits der legalen Pfade – er ist ein unangenehmer Gegner der Gangster, aber ein treuer Freund, wenn man sein Herz einmal gewonnen hat. Kurz: Man muss ihn einfach mögen. Wie auch den coolen und schweigsamen Hawk und die clevere Susan Silverman. Denn Spenser ist nicht der einsame Wolf, sondern er steckt in einer durchaus intakten Beziehung und ist oft in der Küche zu finden, in der er allerlei Köstlichkeiten zubereitet. Wenn es darauf ankommt, kann er auch gnaden- und skrupellos hinlangen.

Nach der Erfahrung mit „Hundert Dollar Baby“ war es nur folgerichtig, dass auch die anderen Krimis der Spenser-Reihe ins Regal oder auf den eBook-Reader mussten.
Fast 40 Spenser-Krimis hat Robert B. Parker während seiner Karriere geschrieben. Der letzte Band wurde von Helen Brann vervollständigt, da Parker am 18.1.2010 an seinem Schreibtisch zu Hause in Cambridge, Massachusetts verstarb.
Hier scheint sich Geschichte zu wiederholen, da es Robert B. Parker war, der die Nachfolge des Altmeisters Raymond Chandler antrat und aus dessen Aufzeichnungen über eine nicht vollendete Philip-Marlowe-Geschichte 1989 den Roman „Einsame Klasse“ weitersponn.

Robert B. Parker, Pendragon Verlag

Robert B. Parker

 

Figuren wie Jesse Stone, Sunny Randall und viele mehr, stammen aus seiner Feder

Robert B. Parker war ein äußerst fleißiger und kreativer Schreiber. Parallel zu seinen Spenser-Romanen ersonn er noch weitere Reihen wie die um Jesse Stone, Sunny Randall oder die Western um Virgil Cole und Everett Hitch. Und dann gab es noch einige Roma außerhalb der Reihen, wie z. B. „Wildnis“. Ein Roman, der zeigt, wie dünn die Decke der Zivilisation ist. Eine Geschichte, die eindrücklich zeigt, dass wahrscheinlich jeder in bestimmten Situationen bereit ist, Gewalt anzuwenden – und sogar zu töten. Aber zurück zu Parker als „Serientäter“.

„Jesse Stone“ – eine sehr interessante, weil innerlich zerrissene Figur – hatte ich durch die Verfilmung mit Tom Selleck noch sehr lebhaft vor Augen.* Als ich mit „Das dunkle Paradies“ den ersten Band der Jesse-Stone in den Händen hielt, wurde mir sehr schnell klar, dass die filmische Umsetzung zwar sehr, sehr gut ist, aber – wie so oft – der Romanvorlage nicht ganz das Wasser reichen kann. Grandios beschreibt Parker hier die Fahrt des in LA gescheiterten Cops quer durch das weite Land gen Osten. Während dieser langen Fahrt spiegelt die sich verändernde Natur das Seelenleben des gebeutelten Alkoholikers, der nicht zuletzt vor sich und seinen inneren Dämonen auf der Flucht ist. Ganz großes Kino – um mal im Bild zu bleiben.
Nach seinem Tod werden nun Parkers Serien mit dem Segen von seiner Witwe fortgeführt. Damit bleibt ein Teil dieses großartigen Schriftstellers weiterhin lebendig.

 

* Die Reihe wird in den USA weitergeführt. Ein neunter Teil, wieder mit Tom Selleck in der Titelrolle, ist in Planung: http://www.serienjunkies.de/news/jesse-stone-hallmark-fhrt-filmreihe-66205.html

 

Für den besseren Überblick:
Die SPENSER-Reihe im Pendragon Verlag

Lieferbare Titel von
Robert B Parker bei Pendragon

I: SPENSER
01: The Godwulf Manuscript, 1973
Spenser und das gestohlene Manuskript, Ullstein 1984
Das gestohlene Manuskript – Pendragon 2015

02: God Save the Child, 1974
(Kevins Weg ins andere Leben, Ullstein 1976)
Kevin Barlett ist verschwunden – Pendragon 2015

03: Mortal Stakes, 1975
(Endspiel gegen den Tod, Ullstein 1976)
Wetten gegen den Tod – Pendragon 2015

05: The Judas Goat, 1978
(Kopfpreis für neun Mörder, Ullstein 1980)
Neun Mörder – Pendragon 2015

06: Looking for Rachel Wallace, 1980
(Bodyguard für eine Bombe, Ullstein 1981)
Bodyguard für Rachel Wallace – Pendragon 2015

07: Early Autumn, 1981
(Finale im Herbst, Ullstein 1982) )
Spenser und das Finale im Herbst – Pendragon 2015

09: Ceremony, 1982
(Einen Dollar für die Unschuld, Ullstein 1983)
Wo steckt April Kyle? – Pendragon 2015

22: Thin Air, 1995
(Brutale Wahrheit, Rowohlt 1996)
Spenser und die brutale Wahrheit – Pendragon 2015

29: Widow’s Walk, 2002
Die blonde Witwe – Pendragon 2006

30: Back Story, 2003
Alte Wunden – Pendragon 2010

31: Bad Business, 2004
Miese Geschäfte – Pendragon 2013

32: Cold Service, 2005
Drei Kugeln für Hawk – Pendragon 2015

33: School Days, 2005
Der stille Schüler ¬– Pendragon 2007

34: Hundred-Dollar Baby, 2006
Hundert Dollar Baby – Pendragon 2009

35: Now & Then, 2007
Der gute Terrorist – Pendragon 2008

37: The Professional, 2009
Bitteres Ende – Pendragon 2012

38: Painted Ladies, 2010
Trügerisches Bild – Pendragon 2011

Hinweis zur Edition:
Alle Spenser-Bände, die bislang noch nicht übersetzt wurden, erscheinen als deutsche Erstausgabe bei Pendragon als Print und eBook.
Bei älteren Spenser-Krimis, die schon einmal in Deutschland verlegt wurden, werden alle Übersetzungen überarbeitet und fehlende Textstellen ergänzt. Um dies deutlich zu machen, haben wir bei diesen Krimis neue deutsche Titel vergeben.

II: Jesse Stone
01: Night Passage, 1997
(Das dunkle Paradies Rowohlt 1997)
Das dunkle Paradies – Pendragon 2013

02: Night Passage, 1997
Terror auf Stiles Island – Pendragon 2013

03: Death in Paradise, 2001
Die Tote in Paradise – Pendragon 2014

04: Stone Cold, 2013
Eiskalt –Pendragon 2014

05: Sea Chance, 2013,
Tod im Hafen – Pendragon 2014

06: High Profile, 2014,
Mord im Showbiz – Pendragon 2015

07: Stranger in Paradise
Der Killer kehrt zurück – Pendragon 2015

III: Einzeltitel
01: Wilderness, 1979
(Wildnis Ullstein 1984)
Wildnis – Pendragon 2012

Eike Birck

Eike Birck

Manchmal fragt man sich, wann Eike Birck schläft. Neben ihrer Funktion als Pressefrau und Lektorin im Pendragon Verlag ist sie zudem Romanautorin und Redakteurin für zahlreiche Magazine. Als wären diese Aufgaben noch nicht genug, hat sie ihr Herz der Arminia Bielefeld verschrieben und fiebert bei jedem Heimspiel live im Stadion mit. Und dann sind da auch noch ihre Reisen quer durch die Welt, von denen die lebensfrohe Historikerin etliche spannende Geschichten zu erzählen weiß.
Eike Birck

Letzte Artikel von Eike Birck (Alle anzeigen)

Bildquellen

  • Robert B. Parker: Pendragon Verlag

Ein Gedanke zu “Zum Geburtstag von Robert B. Parker

Kommentar verfassen